Schwache vs. Starke KI

Schwache vs. Starke KI – eine Definition

Was unterscheidet eine starke KI von einer schwachen KI? Was sind die Merkmale und wie definiert sich die Abgrenzung?

Intelligenz zeigt sich ganz allgemein durch zielgerichtete Wahrnehmung der Umgebung, vernünftiges Denken, welches autonomes Lernen und Problemlösen miteinschließt, sowie zweckorientiertes Handeln, zu welchem auch die Kommunikation von und zwischen Intelligenzträgern gehört.

Künstliche Intelligenz

Unter künstlicher Intelligenz versteht man die konstruierte und maschinelle Nachbildung von Intelligenz, die sich an den intelligenten Fähigkeiten des Menschen orientiert. In dieser maschinellen Nachbildung von Intelligenz unterscheidet man bisher wiederum in die zwei Kategorien – in schwache und starke KI.

Schwache KI

Die schwache KI (auch als methodische KI bezeichnet) besitzt keine Kreativität und keine expliziten Fähigkeiten selbstständig im universellen Sinne zu lernen. Ihre Lernfähigkeiten sind zumeist auf das Trainieren von Erkennungsmustern (Machine Learning) oder das Abgleichen und Durchsuchen von großen Datenmengen reduziert.

Mit ihr können klar definierte Aufgaben mit einer festgelegten Methodik bewältigt werden, um komplexere, aber wiederkehrende und genau spezifizierte Probleme zu lösen. Die besonderen Vorzüge der schwachen KI liegen in der Automatisierung und im Controlling von Prozessen, aber auch der Spracherkennung und -verarbeitung. Zum Beispiel: Text- und Bilderkennung, Spracherkennung, Übersetzung von Texten, Navigationssysteme etc.

Auch digitale Assistenzsysteme wie Alexa, Siri und Google Assistent gehören zur Kategorie der schwachen KI.

Starke KI

Die Realisierung einer starken KI ist noch nicht in greifbarer Nähe: Die Zielsetzung des Konzeptes der starken KI ist es, dass natürliche und künstliche Intelligenzträger (bspw. Menschen und Roboter) beim Arbeiten im selben Handlungsfeld ein gemeinsames Verständnis und Vertrauen aufbauen können.

So könnte beispielsweise eine effiziente Mensch-Maschine-Kollaboration erlernt und ermöglicht werden. Ein starke KI kann selbstständig Aufgabenstellung erkennen und definieren und sich hierfür selbständig Wissen der entsprechenden Anwendungsdömäne erarbeiten und aufbauen. Sie untersucht und analysiert Probleme, um zu einer adäquaten Lösung zu finden – die auch neu bzw. kreativ sein kann.

Das Konzept der starken KI

Das Entwurfskonzept der FHWS für die Erforschung, Entwicklung und Anwendung einer starken künstlichen Intelligenz umfasst die Implementierung der sechs wesentlichen funktionalen Intelligenzbereiche

  1. Wahrnehmen
  2. Konzeptualisieren
  3. Problemerkennung
  4. Lösungsentwicklung
  5. Lernen
  6. Bewegungsakt und Sprechakt

Hinzu kommen die zwei Intelligenzbereiche Information und Wissen, da ein Intelligenzträger seine Erfahrungen und Kenntnisse in entsprechender Form ablegen und verwalten muss.